Repertoire (work in progress)


Armin Schibler (1920–1986)

Aus „Kleines Konzert für die Bratsche allein“


Heinrich Ignaz Franz Biber (1644–1704)

Passacaglia g-Moll für Violine solo, C. 105 aus den Rosenkranz-Sonaten (1678)


Franz Schubert (1797-1828)

Sonate a-Moll für Arpeggione bzw. 

Viola und Klavier, D 821


Rebecca Clarke (1886-1979)

Sonate für Viola und Klavier


D. Shostakovich (1906-1975)

Sonate für Viola und Klavier op. 147


W.A.Mozart (1756-1791)

6 Variationen über „Hélas, j'ai perdu mon amant“ für Violine und Klavier g-Moll KV 360


J.S. Bach Gambensonaten




Foto: P. Muñoz-Toledo

Voilà, Viola!


Ich zeige in diesem Programm mein selten im Mittelpunkt stehendes Instrument von ganz verschiedenen Seiten, in Werken aus mehreren Epochen und Stilen, solistisch und im Duo mit Klavier. Bei allem, was ich spiele, geht es mir darum, eine Geschichte zu erzählen. Musik ist Klang gewordene Sprache, sie muss sprechen und berühren.

Das Original-Repertoire für mein Instrument ist klein. Das ist aber nur scheinbar ein Nachteil, denn es gibt mir die Möglichkeit, spannendes Repertoire anderer Instrumente auf der Bratsche umzusetzen.

Am Flügel musiziert die Pianistin Marian Rosenfeld mit mir - uns verbindet eine langjährige musikalische Partnerschaft.



Voilà, Viola!